HAMBURG

Hamburg Hamm-Süd

Der Stadtteil Hamm-Süd zählt zum Bezirk Hamburg Mitte. Einst war dieser Stadtteil einer der größten Wohngebiete nahe der Innenstadt. Heute leben hier noch circa 4.000 Einwohner.
Auch Hamm-Süd ist durch die Luftangriffe im Jahre 1943 nahezu völlig zerstört worden. In den 1950ziger Jahren wurden auch hier, durch Wohnungsbaugesellschaften die Wohnhäuser und Wohnblocks, wieder neu aufgebaut. Besonderes Flair erhält Hamm-Süd durch zwei parallel verlaufende Kanäle, nämlich durch den Mittelkanal und dem Südkanal.
Den Süden des Stadtteils begrenzt der Fluss Bille. 1999 wurde in Hamm-Süd die Gemeinde Hamburg-Hamm gegründet. In diesem Zuge wurden die Dankeskirche, die Dreifaltigkeitskirche, die Pauluskirche und Simeonkirche zusammengeführt.
Für die Freizeitgestaltung sorgt das Freibad Aschberg, hier findet man Hamburgs längste Außenwasserrutsche mit 110m Länge. Der Fluss Bille wird von den Stadtteilbewohnern zum Wassersport benutzt.
Hier kann gerudert, Kanu und Kajak gefahren werden. Ebenfalls befinden sich in Hamm-Süd ein paar Industriebetriebe, hier haben sich Firmen für Papierrecycling, Internetdienstleister und Speditionen angesiedelt. Berühmtester Betrieb dürfte wohl die Kaffeerösterei Tchibo sein.
LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige