HAMBURG

Hamburg Eidelstedt

Der Stadtteil Eidelstedt grenzt im Nordwesten der Hansestadt an Schleswig-Holstein und gehört zu den eher dicht besiedelten Gebieten Hamburgs. In diesem Stadtteil halten sich Wohn- und Gewerbegebiete die Waage, neben zahlreichen ausgesprochenen Wohngebieten wie etwa die vielen kleinen Straßen rund um den Eidelstedter Marktplatz und das Einkaufszentrum gibt es auch zahlreiche Straßenzüge beispielsweise in der Nähe des S-Bahnhofs Eidelstedt, in denen heute überwiegend Gewerbebetriebe angesiedelt sind.
Viele Hamburger kennen diesen Stadtteil durch seine Anbindung an die Autobahn, die Nähe zum Fußballstadion sowie die Güterumschlagplätze in Eidelstedt bekannt, aber der Stadtteil hat trotz seiner Gewerbe-Präsenz viele Grünflächen und ruhige Wohnanlagen zu bieten, die zwar nichts mehr von der historischen Vergangenheit Eidelstedts als Bauerndorf zeigen, aber trotz hohen Verkehrsaufkommens und Gewerbegebieten einen ruhigen Wohnwert haben.
Wie viele andere Stadtteile wurde auch Eidelstedt erst 1938 Hamburg eingemeindet, das heutige Stadtbild präsentiert sich in einer gemischten Bebauung aus mehr- und niedrig-geschossigen Bauten, Einzelhausbebauungen sowie modernen Hochbauten, wie sie unter anderem direkt hinter dem Einkaufszentrum entstanden sind. Gerade diese gewachsene Mischung macht Eidelstedt für viele Wohnungssuchende zu einem attraktiven Stadtteil.
LOCATION
KOMMENTAR SCHREIBEN
WEITERE STADTTEILE
ANZEIGE
INFO
Facebook Twitter Goolge Plus DD-INside


Anzeige