NEWSTICKER

Das Hamburger Agrarförderprogramm 2015-2020

Die Entwicklung der urbanen Landwirtschaft Hamburgs ist ein wichtiger Bestandteil der Hamburger Wirtschaftspolitik. „Gerade hier finden wir viele Akzente und Ideen für ökologisches, nachhaltiges und innovatives Wirtschaften“, sagt Senator Frank Horch in der heutigen Landespressekonferenz. „Hamburg wird durch das heute beschlossene Förderkonzept mit einem von Bund und Land gemeinsam finanzierten Volumen in Höhe von jährlich 2,4 Mio € dafür sorgen, dass sich die Landwirtschaft für die Zukunft aufstellen kann“, so der Senator weiter. Der Senat bekennt sich mit dem Förderprogramm zur Stärkung des ökologischen Landbaus und setzt mit den attraktiven Fördersätzen ein Zeichen für eine dauerhafte, naturgerechte und sozialverträgliche Landwirtschaft.

Das Hamburger Agrarförderprogramm 2015-2020

Die gegenwärtige europäische Agrarpolitik bietet inhaltliche Gestaltungsmöglichkeiten für die Weiterentwicklung einer wettbewerbsfähigen, umweltgerechten und ressourcenschonenden Landbewirtschaftung. Diese Möglichkeiten will Hamburg nutzen und damit die Betriebe die Kulturlandschaft der ländlichen Räume durch eine standortgerechte Bewirtschaftung für die Zukunft erhalten. Dafür ist eine nachhaltige und leistungsfähige Landwirtschaft unabdingbar. Herausforderungen ergeben sich zum einen aus den sich rasch ändernden Märkten. Zum anderen stellt die Gesellschaft, und damit der Verbraucher, neue Anforderungen an Umwelt-, Klima- und Verbraucherschutz. Besonderes Gewicht liegt in der Verbesserung des Tierschutzes durch artgerechte Haltungsverfahren, klima- und ressourcenschonende Bewirtschaftungen sowie den Einsatz neuer Technologien.

Die bäuerliche Landwirtschaft in Hamburg wird mit der Investitionsförderung im Spitzensegment der deutschen Agrarwirtschaft ankommen.

Einige Beispiele:

  • Die Förderung von Stallbauten wird zu mehr Tierwohl in den Ställen beigetragen. Insbesondere für die sogenannte „Premiumförderung“ sind von den Betrieben hohe Anforderungen zu erfüllen: Die Tiere müssen über die gesetzlichen Standards hinaus mehr Platz in den Ställen bekommen, u. a. verbunden mit einem ausreichendem Auslauf.
  • Der Einsatz energie- und ressourcenschonender Technik im Obst- und Gartenbau: Im Gartenbau werden an neue Gewächshäuser erhöhte Anforderungen zur Energieeffizienz durch Wärmedämmung und moderne Heizanlagen gestellt. Für den Ressourcenschutz ist der vermehrte Einsatz geschlossener Produktionssysteme von hoher Bedeutung. Auch für Kühlanlagen steht die Energieeinsparung im Fokus der Förderbedingungen.
  • Die Stärkung der Familienbetriebe der bäuerlichen Landwirtschaft durch weitere Wirtschaftsmöglichkeiten. Das sind Hofläden, Hofcafés, die mit der Weiterverarbeitung der eigenen Erzeugnisse den ländlichen Raum als Naherholungsgebiet attraktiv und erlebbar machen. 
  • Weiterentwicklung der Düngungsmethoden und Pflanzenschutz, mit dem Ziel eines besseren Ressourcenschutzes. Hamburg wird im Rahmen des Programms innovative Entwicklungen fördern, die  vor ihrer Markteinführung stehen und mit denen eine deutliche Reduzierung der Umweltbelastungen verbunden sein wird.

Die  landwirtschaftlichen Betriebe in Hamburg werden zukünftig Maßstäbe im Tier- und Umweltschutz setzen. Im Vordergrund stehen der Erhalt und Ausbau nachhaltiger Produktionssysteme und intakter Lebensräume, die Sicherung einer hohen Tier- und Pflanzenvielfalt, die Bereitstellung hochwertiger Wasser- und Bodenqualitäten.  Außerdem die Verbesserung der charakteristischen Ausprägung der Kulturlandschaft in Hamburg. Landwirte, die durch eine Änderung ihrer Flächennutzung im Interesse des Natur- und Umweltschutzes Ertragseinbußen erfahren, können dies zukünftig mit Hilfe des Förderprogramms kompensieren.

Hamburg ist nicht nur eine prosperierende Industrie- und Handelsmetropole.  Hamburg ist auch deshalb in  Europa ein besonderer Standort, weil die leistungsfähige Agrarwirtschaft in einem in das Stadtgebiet integriertem ländlichem Raum ein markantes Alleinstellungsmerkmal bedeutet. Senator Frank Horch sagt dazu: „Mit dem Förderprogramm fördert Hamburg auch den Erhalt seiner Naherholungsgebiete. Unter dem Motto „ Vom Stall auf die Wiese“ wird der Anblick grasender Tiere durch die Sommerweidehaltung auch in Zukunft ein gern gesehener Anblick sein. Pulsierende Metropole und ländliche Räume gehören zum Wohle Hamburgs und seiner Bevölkerung untrennbar zusammen.“

geschrieben am: 04.02.2015
Redaktion Hamburgparty.de


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN
Reiseportal setzt auf Partytipps seiner Kunden (lifepr) Leipzig, 14.07.2010, Social Media ist in aller Munde und immer mehr Firmen setzen auf die sozialen Netzwerke bei ihrer Kundenbindung. Für die Nutzer selbst springen dabei oft attrakt ... mehr
DIE LOONEY-TUNES-STARS ROAD RUNNER UND WILE E. COYOTE GEHEN ERNEUT AUF DIE JAGD - ERSTMALS IN 3D WARNER BROS. ANIMATION BRINGT DIE KLASSISCHEN FIGUREN WIEDER ZURÜCK AUF DIE GROSSE LEINWAND - DREI BRANDNEUE KURZFILME LAUFEN IM VORPROGRAMM KO ... mehr
Trotz eines zwischenzeitlichen 1:4-Rückstandes haben die Hamburg Freezers ihre Partie des 51. Spieltages mit 5:4 nach Verlängerung (1:1, 1:3, 2:0, 1:0) in Iserlohn gewonnen. Vor 3259 Zuschauern hatte Thomas Oppenheimer (11.) die Freezers  ... mehr
Nachdem die DEL-Profis der Hamburg Freezers bereits seit Dezember bei Fitness First trainieren, ziehen nun auch die Kufenstars von morgen nach. Die weltweite Nummer eins in Sachen Fitness ist ab sofort regionaler Fitness-Partner der Hamburg Freezers  ... mehr
Nach dem 3:0-Sieg in Krefeld haben die Hamburg Freezers bereits am Dienstag (19.30 Uhr) die Möglichkeit, weiteren Boden im Kampf um die Playoff-Ränge gutzumachen. Gegner in der o2 World Hamburg sind die zehntplatzierten Straubinger, an denen die Free ... mehr
Nach dem Training am Freitag brechen die Hamburg Freezers zu ihrem zweiten Roadtrip binnen einer Woche auf. Ab 14.30 Uhr heißt es dann für drei Tage: Bus, Spiel, Hotel! Den Spielern kommt der Trip über 1500 Kilometer gelegen, holten sie bereits aus d ... mehr
Auf dem Weg zum VELUX EHF FINAL4 in Köln stehen nach erfolgreicher Gruppenphase alle vier deutschen Champions League-Teilnehmer vor lösbaren Aufgaben. Bei der Auslosung in Wien kam es nicht zum befürchteten deutschen Duell. Während der THW Kiel, die  ... mehr
Die Hamburg Freezers trennen sich von ihrem Kapitän Alexander Barta. Diese Entscheidung wurde dem 28-jährigen Stürmer am Dienstagvormittag von Sportdirektor Stéphane Richer mitgeteilt. Der DEL-Club machte dabei von einer Klausel im bis 2013 datierten ... mehr
FirstAffair.de-Mitglieder wählen die erotischsten Spielerinnen der WM. Berlin, 22. Juni 2011 – Die Frauenfußball-Weltmeisterschaft ist das Sportereignis des Jahres. Vor allem für Männer ist das Event nicht nur aus fu&szl ... mehr
München, 29. August 2011 - Das 19. Kinder Film Festival von Tokio ist zu Ende gegangen und der große Sieger heißt KONFERENZ DER TIERE! Der deutsche 3D-Animationsfilm aus dem Hause Constantin Film überzeugte die Japaner so sehr,  ... mehr
ANZEIGE
NEUE NACHRICHTEN
Die Bauarbeiten zum Projekt „Stadtraumerneuerung Osterstraße“ im ersten Abschnitt zwi­schen Schwenckestraße und Heußweg haben begonnen. Künftig mehr Lebensqualität in der Osterstraße Aus diesem An ... mehr
Treppensteigen hält fit, Lächeln hebt die Stimmung und das Smartphone mit der anderen Hand zu bedienen, schult die Koordination. Einfach und effektiv – so lassen sich die Tipps beschreiben, mit denen das Urban Sports Lab (USL) die Men ... mehr
Bei den routinemäßigen Kontrollen des Eimsbütteler Parkbaumbestandes durch das Fachamt Management des öffentlichen Raumes wurden an einigen Bäumen zum Teil gravierende Beeinträchtigungen festgestellt. Die Bäume sin ... mehr
Auf dem Schaubild sind graphisch unter anderem die Sitzverteilung in der Hamburger Bürgerschaft, die neuen Behördenzuschnitte, die Zusammensetzung des Senats sowie das Wahlergebnis und die Wahlbeteiligung der letzten Bürgerschaftswahl  ... mehr


Anzeige